Karriere einer Idee

Am Anfang stand eine Idee:
Klimaschutz ist eine globale Herausforderung. Jedes neue Windrad in Deutschland schont das Weltklima. Jedes neue Windrad setzt zudem ein Zeichen: Die Energiewende ist möglich – auch in einem dicht besiedelten und hochindustrialisierten Land. Zudem leistet die deutsche Wind- und Solarindustrie einem bedeutenden Beitrag zum Strukturwandel und hilft, die Schrumpfungsprozesse bspw. in der Schwerindustrie zu kompensieren. Jedes neue Windrad sichert Arbeitsplätze. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die regenerativen Energien sind zudem in Deutschland so gestaltet worden, dass ein Windrad eine sichere und attraktive Geldanlage darstellt. Jedes Windrad macht sich bezahlt.

Aber ist es nicht wichtiger, sich in den armen Ländern zu engagieren?
Dort ist die Energieversorgung oftmals unzureichend: entweder nicht verfügbar oder unzuverlässig oder in hohem Maße umweltschädigend. Hier können regenerative Energien Abhilfe schaffen.

Allerdings sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für regenerative Energien in den meisten Entwicklungsländern schlechter. Es geht hier ehr um klassische Entwicklungshilfeprojekte als um Investitionen mit Renditeerwartung. Die Gründungsidee der heutigen fair Pla.net-Gruppe bestand nun darin, das eine zu tun ohne das andere zu lassen. Oder eigentlich mehr als das: darin, durch eine Verknüpfung beider Ansätze den Mitteleinsatz zu optimieren: Jeder investierte Euro soll hier in Deutschland und in einem Entwicklungsland gutes tun.

Deshalb sind in Deutschland Windkraftanlagen und später Photovoltaikanlagen errichtet worden, die über 20 Jahre Gewinne erwirtschaften, die in Entwicklungsprojekte investiert werden. Jeder Euro wirkt doppelt: Zunächst entfaltet er seine Wirkung für Klima, Umwelt und Arbeitsplätze in Deutschland. Und dann generiert er 20 Jahre lang kontinuierlich Finanzmittel, die in ein oder mehrere Entwicklungsprojekte fließen. Auch dort dient er dem Klimaschutz, aber auch einer höheren Lebensqualität und allgemein einer Nachhaltigen Entwicklung. Verglichen mit der direkten Förderung eines Südprojekt wird die Hilfe so vervielfacht und verstetigt.